Kreativ-Bastelstube.de
Anzeige
© Kreativ-Bastelstube.de
AGB
Danke sagen Danke sagen

Wie gefährlich ist ein Teelichtofen?

Newsletter Newsletter

Wann entsteht ein Wachsbrand?   und was ist das? 

Beim Teelichtofen geht es um die Speicherung und Umwandlung von Wärme. Die Konvektionswärme der Teelichter wird in Strahlungswärme am Ton umgewandelt und für den Menschen besser nutzbar gemacht. Die Speicherung von Wärme im Bereich “offenes Feuer” ist ein komplexes Thema. Wie immer, wenn offenes Feuer im Wohnbereich entzündet wird, sollten einige Dinge beachtet werden, dass es nicht gefährlich wird. Wer es mit der Wärmespeicherung übertreibt kann einen Wachsbrand (Kerzenbrand, Teelichtbrand) verursachen, der mit Wasser nicht mehr löschbar ist! Wer ein paar Sicherheitshinweise und Informationen beachtet hat eine sehr nützliche und schöne Wärmequelle. Bei selbstgebauten Teelichtofen-Konstruktionen kommt es vor, dass plötzlich der ganze Teelichtofen raucht oder in Flammen steht. Wie kann das passieren? Fängt der Ton Feuer wenn er zu warm oder trocken wird? Oder gibt es andere Gründe? Je nach Verwendung wird Ton meistens zwischen 500°C - 1.280°C gebrannt. Also die Hitze der Teelichter kann jedenfalls keinen Schaden am Ton hervorrufen oder ihn entzünden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
In der Physik gibt es etwas, dass sich Selbstentzündungstemperatur, Entzündungstemperatur oder auch Zündpunkt nennt. Das heißt, dass sich ein brennbarer Stoff bei dieser Temperatur von selbst entzündet und anfängt zu brennen, wenn genügend Sauerstoff vorhanden ist (exotherme Oxidationsreaktion). So kann sich auch flüssiges Kerzenwachs ab einer bestimmten Temperatur von selbst entzünden und ist ähnlich wie ein Fettbrand nicht mehr mit Wasser löschbar, weil das brennende Wachs weit über dem Siedepunkt vom Wasser (100°C) liegt und es durch den extrem hohen Temperaturunterschied zwischen Wasser und Öl zu einer explosionsartigen (exothermen) Verbrennung mit einer meterhohen Stichflamme kommen würde (Fettexplosion). Kerzen bestehen aus unterschiedlichen Materialien und haben somit auch unterschiedliche Zündtemperaturen. Bio-Teelichter bestehen z.B. häufig zu einem großen Teil aus Rapsöl. Die Selbstentzündungstemperatur bei Rapsöl liegt bei ca. 300°C. Das heißt, dass bei diesem Beispiel die Temperatur von 300°C auf keinen Fall erreicht werden darf, was auch durch Beachtung der 10 wichtigen Sicherheitshinweise möglich ist. Bei unserem langjährig getesteten Teelichtofen “All-Inclusive” haben wir die Materialien und Abstände so gewählt, dass im inneren Topf eine Temperatur von ca. 150°C entsteht und die Temperatur somit noch weit genug von den verschiedenen Selbstentzündungstemperaturen entfernt ist und trotzdem am Außentopf eine sehr angenehme und intensive Strahlungswärme von 50°C bis 70°C entsteht.  Auch wenn der Wunsch verständlich ist, die Wärmespeicherung mit einem größeren Teelichtofen / einer großen Kerzenheizung bzw. einem XXL Tischofen zu erhöhen, empfehlen wir besser mehrere kleine Teelichtöfen mit max. 2 Teelichtern zu verwenden. Die Temperatur im Innentopf kann sich durch Erhöhung der Anzahl an Teelichtern oder Veränderungen in der Bauweise extrem verändern und die Selbstentzüdungstemperatur vom flüssigen Wachs erreichen, wie die folgenden Beispiel-Fotos zeigen: Hierzu planen wir auch noch weitere Praxis-Tests mit Videos. Wenn Sie über Weiterentwicklungen und Neuigkeiten informiert werden möchten, können Sie sich gerne zum Newsletter der Kreativ-Bastelstube.de anmelden.  Anmeldung Newsletter Wie wir es auch bei unseren Sicherheitshinweisen unter Punkt 6 empfehlen, sollten immer geprüfte Qualitätsteelichter genutzt werden, da es auch vorkommt, dass sich minderwertige Teelichter, z.B. durch Klebstoffe in der Aluhülle, auch ohne Teelichtofen teilweise von selbst entzünden können. Da Feuer nie genau berechnet werden kann, sollte bei der Nutzung von Kerzen und anderen offenem Feuer in der Wohnung immer Löschmöglichkeiten wie z.B. Löschspray, Feuerlöscher und Löschdecke in der Nähe bereit stehen und schnell griff- und funktionsbereit sein. Zum Löschen von brennendem Kerzenwachs muss das Löschspray und der Feuerlöscher für die Brandklasse F geeignet sein. Die Löschdecke muss gegen Fett und Öl beidseitig spezialimprägniert sein damit sie nicht selbst Feuer fängt. Ein Kerzenbrand darf genau wie ein Fettbrand niemals mit Wasser gelöscht werden!  Wir haben hier eine kleine Auswahl an geeigneten Löschmitteln für zu Hause zusammengestellt.

Bei richtigem Verhalten ist der Teelichtofen ungefährlich

und eine sehr nützliche und schöne Wärmequelle.

Geben Sie diese Infos bitte an alle Personen weiter, die einen Teelichtofen nutzen!

X X X X X X X
getestete Abstände mit 2 Teelichtern
zu wenig Abstand zwischen Ton und Teelichtern
zu wenig Abstand zwischen Ton und Kerzen
zu wenig Abstand zwischen Ton und Teelichtern durch die Verwendung von Maxi-/ Gastro-Teelichtern
durch zu viele, zu eng stehende Teelichter kann die Selbst- entzündungstemperatur des Wachses erreicht werden
durch zu viele, zu eng stehende Teelichter kann die Selbst- entzündungstemperatur des Wachses erreicht werden
höchste Brandgefahr durch zu viele, zu eng stehende Teelichter und zu geringe Abstände zwischen Kerzen und Tontopf
Anzeige
________________________________________________________________________________________________

Mehr zum Teelichtofen: