Kreativ-Bastelstube.de
Anzeige

Heizen die Kerzen nicht auch ohne Ofen genauso gut?

Während die Wärme einer Kerze blitzartig schnell und punktuell zur Zimmerdecke aufsteigt und man sich relativ schlecht in

der Nähe der Kerzenflamme aufwärmen kann, ermöglicht die Ofenkonstruktion ähnlich wie bei einem Kachelofen, eine

Speicherung und gleichmäßige Abstrahlung der Wärme.

Zudem werden der Ruß und die Verunreinigung der Kerze größtenteils im Topfinneren aufgefangen. Den Topf kann man

anschließend leicht säubern.

Dies ist ein kleiner positiver Nebeneffekt für weniger Luftverschmutzung und Geruchsbildung in der Raumluft.

Ganz entscheidend beim Vergleich der Wärme ist der Unterschied zwischen Heizleistung und empfundene Wärme. Der

Tonofen fügt der Kerze tatsächlich keine Wärmeenergie zu. Dies wäre auch physikalisch nicht möglich aufgrund des

Energieerhaltungsgesetztes. Aber auch wenn die Heizleistung der Kerzen durch den Tonofen nicht verändert wird, wird die

Wärme vom menschlichen Körper in der Nähe der Tonheizung um ein Vielfaches angenehmer und stärker

wahrgenommen, denn die Wärmesäule breitet sich seitlich in den Raum aus und ist in der Nähe des Ofens deutlich besser

als in der Nähe von Kerzen ohne Tonofen. Ein weiter Vorteil ist, dass man auch die kalten Hände oder Füße direkt auf die

Oberfläche des Telichtofens legen kann, sodass die kalte Haut angenehm aufgewärmt wird.

Man könnte es mit einem warmen Stein vergleichen, den man in der Handfläche hält. Die Wärme geht sehr gut in die Haut

über.

Versucht man sich jedoch nur an der Kerzenflamme aufzuwärmen, muss man ständig den Abstand zur Flamme einhalten,

dass es nicht zu heiß oder zu kalt ist.

Jeder der es ausprobiert hat war erstaunt wie schön gleichmäßig die Wärme vom Teelichtofen abstrahlt wird.

Auch der Aufbau und die Funktionsweise des Ofens verrät warum man mit relativ wenigen Kerzen so viel Wärme spüren

kann.

Wie viele Öfen brauche ich um dauerhaft meinen Raum damit heizen zu können?

Anwort:  - Der Teelichtofen ist keine dauerhafte Raumheizung! - 

Bei dem Teelichtofen geht es nicht darum die komplette Raumtemperatur zu erheben. Es geht darum eine antike

Tischdekoration, eine gemütliche Wärmequelle oder Notheizung im Raum zu haben, an der man sich in der Nähe der

Wärmequelle aufwärmen kann. Wo man auch bei einem Versorgungsausfall seine eiskalten Hände oder Füße rauflegen

kann, bevor sie erfrieren. (Oberflächentemperatur 50°C - 70°C)

Auch wenn es theoretisch möglich ist, die Raumtemperatur von kleinen, gut isolierten, flachen Räumen mit mehreren

Kerzenöfen zu erhöhen bzw. Gewächshäuser frostfrei zu halten, sollte die Erwärmung des ganzen Raumes oder Hauses

allein mit dem Kerzenofen nicht das Ziel sein, weil beim Dauerbetrieb auch CO2 entsteht und man zu viel Lüften müsste,

um neuen Sauerstoff zu haben.

Der Kerzenofen dient deswegen nach unserer Einschätzung nicht als Ersatz für eine etablierte Raumheizung.

Passend dazu unser Video: Heizen mit Kerzen Ofen -  Was kann der Teelichtofen und was nicht!

Kann ich durch den Teelichtofen Heizkosten sparen?

Ja. Der Teelichtofen kann auch ergänzend zur Zentralheizung eingesätzt werden. Jeder der einen oder mehrere

Teelichtöfen vor sich auf dem Tisch zu stehen hat, der empfindet die Strahlungswärme so stark, dass er die Raumheizung

um einige Grad runterregeln kann. Das spart viel Heizkosten bei gleichem Wohlfühlfaktor. Da die Strahlungswärme in der

Nähe des Menschen trotz vergleichsweise geringer Heiz-Leistung mehr Wirkung zeigt und optimaler aufgenommen

werden kann.

Kann ich den Teelichtofen auch auf dem Balkon und der Terrasse verwenden?

Der Teelichtofen fuktioniert umso besser, desto windstiller es ist. Die Wärme von der Kerze muss senkrecht in die

Teelichtofentöpfe aufsteigen können, um sie zu erwärmen. So können 50°C - 70°C Strahlungswärme erreicht werden.

Wenn die Wärme vom Wind abgelenkt wird, kann es im ungünstigsten Fall sein, dass sich der Teelichtofen nur etwas oder

nicht erwärmt. In der Regel kann die gewünschte Strahlungswärme mit einem kleinen Windschutz wieder erreicht werden.

Passend dazu unser Video: Teelichtofen im Sommer mit Windschutz - Test im Garten

Ist der Kerzenofen ökologisch?

Der Kerzenofen wird oft schnell als unökologisch abgestempelt, weil viele Menschen nur einen kleinen Teil sehen und

beurteilen.

Um diese Frage ausreichend und fair beantworten zu können, muss man alle Punkte des Ofens einfließen lassen. Denn

nicht nur der Betrieb, sondern auch die Herstellung, Lebensdauer und Entsorgung sind wesentliche Punkte, die zum

Umweltschutz und der Nachhaltigkeit beitragen.

Allein die Ofenkonstruktion ist nämlich deutlich ökologischer als viele Elektrogeräte, die schon nach kurzer Zeit kaputt

gehen und nachgekauft werden müssen. Jeder kennt das Problem von vielen, modernen Elektrogeräten: die Platinen  und

Kleinteile brennen durch, kleine Teile nutzen sich schnell ab und weil die Reparatur teurer wäre als der Neukauf, kaufen die

Menschen wieder neue billige Geräte und machen sich keine Gedanken darüber,  wie viel Energieaufwand,

Transportkosten, Wasser und Rohstoffe für diese ständige Neuproduktion aufgewendet werden und wo der ganze Schrott

entsorgt wird. Viele moderne Geräte die beim Betrieb als sehr umweltschonend bekannt sind, belasten aber in der

Herstellung die Umwelt umso mehr, weil z.B. Stoffe und Verfahren eingesetzt werden, die sehr giftig und umweltbelastend

sind. In der heutigen Konsumgesellschaft wird sogar bei vielen modernen Geräten die Lebensdauer so kalkuliert, dass das

Gerät möglichst kurz nach der Garantie kaputt geht, sodass der Kunde ein neues Produkt kauft. (kalkulierter Wertverlust)

Beim Kerzenofen fallen alle diese Umweltbelastungen weg. Der Kerzenofen ist so einfach im Aufbau und so stabil und

haltbar, dass daran eigentlich nichts kaputt gehen kann. Einmal angeschafft, kann er oft ein Leben lang zuverlässig

funktionieren und wird zudem mit relativ wenig Aufwand und Materialen hergestellt. Alle Teile daran können beim Zerlegen

sogar weiter sinnvoll genutzt werden. Der Blumentopf für Blumen, die Schrauben und Gewindestange als Baumateriel.

Nichts ist nutzlos an der ganzen Konstruktion.

Selbst wenn man diese wichtigen Punkte der Lebensdauer, Herstellung und Entsorgung in seine Wertung nicht

berücksichtigen möchte, ist der Kerzenofen nicht unökologisch, sondern höchstens die Kerzen darin. Die Frage müsste

eigentlich heißen: Ist das Heizen mit Kerzen ökologisch?

..und darauf müsste man ganz klar mit „nein“ antworten, denn die Herstellung der kleinen Teelichter braucht auch

Energieaufwand und da ist es nicht sinnvoll dauerhaft damit zu heizen und ständig die leeren Teelichter zu entsorgen.

Deswegen sagen wir hier auch immer wieder: „Der Kerzenofen ist kein dauerhafter Ersatz für eine Heizung.“ Hier sollte

man sich der Umwelt zu Liebe immer für Regenerative Energie entscheiden und den Kerzenofen so einsetzen, wie man

auch normaler Weise Kerzen einsetzt. Wenn man das macht und sich an der Flamme der Kerze erfreut oder sich im

Notfall/ Versorgungsausfall daran aufwärmt, dann ist es sogar ökologisch einen Kerzenofen zu verwenden, weil er

aufgrund seiner Konstruktion die abgegebene Wärme der Kerze so speichert und im Raum verteilt, dass sie für den

Menschen so effizient und optimal wie möglich genutzt werden kann.  Bei gleicher Heizleistung der Kerzen kann der

Mensch sich mit Ofenkonstruktion besser aufwärmen als ohne Ofen.

Noch ein Tip: Möglichst nur geprüfte Qualitätskerzen verwenden, die das RAL- Gütezeichen haben...Die Umwelt profitiert

davon, denn in Qualitätskerzen sind keine Gifte oder Palmöl drin. (Regenwaldschutz) Sie geben auch mehr Wärme ab und

bilden weniger Ruß.  Kerzen mit Duftstoff oder Farbe sind dagegen oft verunreinigt und brennen schlechter.

Ist der Kerzenofen gesund?

Der Teelichtofen trägt bei richtiger Anwendung zur Gesundheit bei. Die Strahlungswärme entspannt die Muskeln, stimuliert

den Kreislauf und steigert die Vitalität. Der Anblick des Feuers beruhigt und hilft Stress abzubauen.

mehr Infos:  Wellnessofen

Wird der Teelichtofen jedoch zum Dauerbetrieb in kleinen Räumen genutzt und der Raum zu wenig gelüftet, dann sind die

Gase der Kerze auf Dauer nicht gesund. Deswegen empfehlen wir den Kerzenofen nicht als dauerhafte Raumheizung zu

verwenden, sondern als gemütliche, zusätzliche Wärmequelle.

Reine, gute  Kerzen verbrennen  relativ qualmfrei, wenn genug Sauerstoffzufuhr gewährleistet ist.

Der Großteil vom Ruß und Staub wird vom Tontopf aufgefangen. Der Tontopf kann leicht gereinigt werden. Es sollte immer

regelmäßig gelüftet werden.

Ist der Kerzenofen gefährlich?

Bei richtiger Anwendung ist der Kerzenofen völlig ungefährlich. Bei falschem Gebrauch kann es zu einem Brand kommen.

Bitte lesen Sie für den sicheren Gebrauch unsere Sicherheitshinweise

Anzeige
Anzeige

© Kreativ-Bastelstube.de
AGB
Danke sagen Danke sagen

Häufige Fragen zum Teelichtofen

Newsletter Newsletter ________________________________________________________________________________________________

Mehr zum Teelichtofen: