Kreativ-Bastelstube.de
Anzeige

Die Sicherheitshinweise sind nach vielen Tests und Wochen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr entstanden.

Die Hinweise sollen dazu beitragen, dass der Teelichtofen sicher betrieben wird und Wohnungsbrände verhindert werden.

Gerne können Sie diese Hinweise nutzen, kopieren und verbreiten. Wir bitten Sie darum den Quellverweis einzubinden:  

Quelle: http://www.kreativ-bastelstube.de

Bei richtigem Verhalten ist der Teelichtofen ungefährlich und eine sehr nützliche und schöne Wärmequelle.

Bei falschem Verhalten kann ein Teelichtbrand entstehen, der mit Wasser nicht mehr löschbar ist. Folgende

Sicherheitshinweise verhindern Unfälle und Verletzungen.

Geben Sie diese Infos bitte an alle Personen weiter, die einen Teelichtofen nutzen!

1. Sicherer Standpunkt:

Der Teelichtofen sollte immer auf einer stabilen, trocknen, hochgelagerten, feuerfesten Unterlage stehen, wo er nicht

übersehen oder umgestoßen werden kann. Er darf während des Betriebs nicht bewegt werden.

Auch die einzelnen Teelichter dürfen, wenn sie brennen und schon flüssig sind, nicht bewegt werden. Sie können

überschwappen und sehr heiß werden. Es gelten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen bei Gebrauch von Kerzen in der

Wohnung. Also bitte Vorsicht im Umgang mit offenen Flammen. Kerzen können Brände verursachen. Verwenden auf

eigene Gefahr.

2. Großzügiger Sicherheitsabstand:

Es dürfen keine brennbaren Teile im Umkreis von 1,5 Meter sein. Haltet die Kerzen von allen brennbaren Stoffen fern und

legt keine brennbaren Stoffe auf den Tischofen zum Trocknen, Bettwäsche oder sonstiges, was die Wärme staut oder sich

entzünden kann. Achtet auf Gardinen, Tücher oder Zettel, die bei Zugwind in den Sicherheitsabstand des Ofens gelangen

können.

Wird der 1. Sicherheitshinweis beachtet mit dem Mindestabstand von 1,5 Meter kann selbst bei einem Teelichtbrand im

Topf,  ein Wohnungsbrand verhindert werden, denn der Tontopf steht stabil, ist nicht brennbar und fängt alle Flammen

auf...nachdem die Kerzen vergast sind, hat das Feuer keine Nahrungsquelle mehr und erlischt. Der Raum wird danach

gelüftet und Ofen wird anschließend gereinigt und ist dann wieder einsatzbereit.

3. Teelichtbrand verhindern:

Mit Kerzen läuft der Tischofen sicher und gut. Je nach Ofengröße sollten nur so viel Kerzen gleichzeitig verwendet

werden, dass zwischen den Kerzenflammen am Docht mindestens 5 cm Abstand eingehalten werden können.

(Das steht auch auf vielen Kerzen- Verpackung mit den 5 cm Abstand, denn zusammen gestellte Teelichter sind sehr

gefährlich. Da sie beim Oxidationsprozess entzündliche Gase absondern, welche sich dann durch die Flamme entzünden.

Diese sind dann nicht mehr mit Wasser löschbar. Es erfolgt die gleiche Reaktion wie beim Löschen von Fettbränden mit

Wasser, nämlich eine riesige Stichflamme. Der Wachs hat einen gewissen Flammpunkt, welcher im normalen Betrieb nur

lokal am Dochtrand erreicht ... deshalb kann dort der Wachs verbrennen ... Staut sich jetzt die Hitze unter dem Topf, wird

der komplette Wachs im Teelichttiegelchen erwärmt... kommt dieser nun komplett an seinen Flammpunkt, entzündet sich

das komplette Teelicht !!! ... und das ähnelt einem gefährlichen Fettbrand in der Küche.

Deswegen sollte dieser Abstand zwischen den Kerzen und die Anzahl der Kerzen pro Ofen auf jeden Fall eingehalten

werden und außerdem sollten Kerzen nur maximal 1 Stunde dauerhaft im Ofen brennen. Dann die Kerzen ausmachen,

abkühlen lassen und den Teelichtofen erstmal die aufgebaute Wärme an den Raum abgeben lassen, bevor man die

Kerzen erneut entzündet oder auswechselt.

Fazit: max. 1 Stunde Brenndauer, dann ist man auf der sicheren Seite und verlängert auch die Lebensdauer der Kerzen. Je nach Ofengröße max. 2 Kerzen, der Abstand zwischen den Kerzen muss zu jederzeit mindestens 5 cm Abstand betragen.

3.2 besondere Vorsicht mit selbstgebauten Teelichtöfen:

Wenn selbstgebaute Kerzenöfen falsch konstruiert werden mit zu vielen Töpfen übereinander oder zu wenig

Abkühlungsmöglichkeit bzw. zu kleinen Luftspalt zwischen Kerze und Topf, dann kann es schon auf Grund der falschen

Konstruktion zu einer schlechten Funktion oder sogar zu einem Hitzestau kommen. Selbstgebaute Produkte können

außerdem wacklig und unstabil sein. Sie könnten z.B. umkippen und einen Brand verursachen.

Fazit: Wenn selbstgebaut, dann sicher und solide wie z.B. im Video, wo der Untersetzer und alle Töpfe im richtigen

Abstand mit einer dicken Gewindestange, Unterlegscheiben und Muttern zu einer festen Einheit verschraubt sind.

4. Löschmöglichkeit in der Nähe:

Bei der Nutzung von Kerzen und anderen offenem Feuer in der Wohnung sollten immer Löschmöglichkeiten wie z.B. Löschspray, Feuerlöscher und Löschdecke in der Nähe bereit stehen und schnell griff- und funktionsbereit sein. Zum Löschen von brennendem Kerzenwachs muss das Löschspray und der Feuerlöscher für die Brandklasse F geeignet sein. Die Löschdecke muss gegen Fett und Öl beidseitig spezialimprägniert sein damit sie nicht selbst Feuer fängt. Ein Kerzenbrand darf genau wie ein Fettbrand niemals mit Wasser gelöscht werden!  Ein Teelichtbrand (Wachsbrand) kann mit einem Fettbrand (Ölbrand) verglichen werden. Der Zündpunkt bzw. die Selbstentzündungstemperatur bei Rapsöl liegt z.B. bei ca. 300°C. Das heißt, dass die Temperatur von brennendem Rapsöl (ähnlich wie brennendes Wachs) weit über dem Siedepunkt vom Wasser (100°C) liegt. Durch den extrem hohen Temperaturunterschied zwischen Wasser und Öl würde es bei einer Löschung mit Wasser zu einer explosionsartigen (exothermen) Verbrennung mit einer meterhohen Stichflamme kommen (Fettexplosion). Auch Blumenvasen oder Wasserbehälter sollten von den Kerzen ferngehalten werden. Wir haben hier eine kleine Auswahl an geeigneten Löschmitteln für zu Hause zusammengestellt.

5. Aufsicht:

Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen und fern halten von Kindern und Haustieren!

Der Kerzenofen ist nicht zu verwechseln mit einer Zentralheizung, die weiterheizen kann, wenn man unterwegs

ist. Bei Verlassen des Raumes müssen alle Kerzen ausgemacht werden. Denn wenn der Einkauf oder die Radtour

doch mal weit länger als eine Stunde dauert und in der Zeit ein Teelichtbrand entsteht, ist Niemand da um zu

löschen. Jedes Jahr entstehen Wohnungsbrände durch Unachtsamkeit mit Kerzen. 

Eine Wohnung kann unter 1 Minute völlig in Flammen stehen. Deswegen ist es sehr wichtig, dass alle Kerzen aus sind,

wenn man das Zimmer verlässt und kein Feuerzeug für Kinder erreichbar ist, die damit die Kerzen entzünden könnten.

 

 

 

Anzeige
Anzeige
________________________________________________________________________________________________
© Kreativ-Bastelstube.de
AGB

Danke sagen Danke sagen

10 wichtige Sicherheitshinweise zum Teelichtofen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Newsletter Newsletter ________________________________________________________________________________________________

Weitere Details zum Thema Sicherheit haben wir auf unserer Seite:

“Wie gefährlich ist ein Teelichtofen?” 

zusammengefasst

________________________________________________________________________________________________

Mehr zum Teelichtofen: